Warum sind Sachen unrund?
Why are things unround?


Zurück / back

Unrundes in Kultur und Technik / Unround things in culture and technology
Flechten, Weben / Weaving
17.11.2010

Weben ist eine uralte Produktionstechnik, die den rechten Winkel zwischen Kett- und Schussfaden fast zwangsläufig hervorbringt. Spätestens seit der Steinzeit gibt es Gewichtswebstühle, bei denen der senkrechte Kettfaden durch Gewichte gespannt wurde. Weben war ungeheuer wichtig und bis in die Neuzeit hinein war das Herstellen von Textilien für den Eigenbedarf eine der Hauptarbeiten vor allem der Frauen in bäuerlichen Gesellschaften. Wie wichtig das Weben war, zeigt sich schon daran, dass die Einführung des mechanischen Webstuhls den Beginn des industriellen Zeitalters markiert.
Weaving is a very old production technology which generates automatically the right angle between warp and weft. Since the stone age there exist looms where the vertical warp is stretched by weights. Weaving was extremely important and until modern times the production of textiles for one's own needs was one of the main jobs of women in agricultural societies. The introduction of the mechanical loom marks the beginning of the industrial age.

Vielleicht noch älter sind bestimmte Flechttechniken, denn zum Flechten braucht man außer den Händen fast kein Werkzeug. Flechtzäune entstehen fast automatisch, wenn man biegsame Ruten, z.B. aus Weidentrieben oder einfach Äste horizontal zwischen dünne Bäume oder Pfosten klemmt, eine sehr effektive Methode, um Tiere ein- oder auszusperren. Bei einem traditionellen Flechtzaun in Estland ist es anders herum: Äste werden dicht an dicht zwischen drei horizontal liegende Stangen geflochten. Der entstehende Zaun ist dicht, hat oben zwei Reihen von spitzen Stockenden und ist ohne Hilfsmittel unüberwindbar für Mensch und Tier.
Possibly still older are weaving techniques using branches which are stuck between trees or poles, an effective method to fence in (or out) animals.
...

Auch bei Körben sind die Ruten oder Späne meistens senkrecht zueinander. Eigentlich bilden sie ein Gewebe. Aber schon sehr alt sind auch Geflechte aus Binsen oder Linden- und Eichenbast. Daraus stellte man Körbe, Matten und Schnüre her und die "Fäden" waren wie beim geflochtenen Zopf nicht notwendigerweise senkrecht zueinander.


Flechtzaun, Freilichtmuseum Tallin.
Woven fence, open air museum Tallin.


Geflochtener Papierkorb.
Woven waste-paper basket.


Rattangeflecht in einer Stuhllehne.
Woven back of a chair.


Gewebe in Leinenbindung.
Linen weave.


kontakt@wolran.com

Zurück / back