Warum sind Sachen unrund?
Why are things unround?


Zurück / back

Unrundes in Kultur und Technik / Unround things in culture and technology
Treppen / Stairs
01.12.2010

Natürliche Stufen wenden Tier und Mensch schon immer an. Erst hat der Mensch der Natur wohl ein bisschen nachgeholfen, dann kamen etwas respektablere, schließlich himmelshohe Treppen und gewaltige Freitreppen, die den oben befindlichen Palast oder den oben stehenden Fürsten dem Himmel näher erscheinen ließen.

Die Architektur von Treppen hat ihren besonderen Reiz. Ihre Neigung und die Geländer ergeben Diagonalen und Verschneidungen. In Schlössern war das Treppenhaus ein wichtiger Repräsentationsraum. Der Schlossherr konnte seinen Gästen gnädig von oben entgegen schreiten und sie auf einem an richtiger Stelle befindlichen Absatz begrüßen. Die Stufenhöhe musste zulassen, dass Damen mit der Behinderung, die lange Kleider darstellten, ohne Stolpergefahr und elegant hinauf schreiten konnten.

Stufen und Treppen werden auch im übertragenen Sinn gebraucht. Vieles im Leben geschieht Stufe für Stufe. Man erklimmt Stufe um Stufe in der - nein nicht Karrieretreppe, sondern Karriereleiter, denn steil und beschwerlich ist sie für die meisten. Ab einer bestimmten Stufe allerdings pflegen bestimmte Leute hinauf zu fallen. Der Patriarch Jakob sah im Traum eine Treppe, die in den Himmel führte, auf der Engel auf und ab schritten und oben saß Gott selbst.

So gehört die Treppe, obwohl eigentlich eine architektonische Kantigkeit, schon halb zum Kapitel über Symbole.


Stiege in einem Vierkanthof nahe Kefermarkt (Oberösterreich), 1967.
Old staircase in the yard of a farm house near Kefermarkt (Austria), 1967.


Nicht Abraham und die Himmelstreppe,
sondern Hans Wundersam aus dem
gleichnamigen Bilderbuch, Zeichnung
von Ernst Kutzer.
Not Abraham and the stairs to heaven but Hans Wundersam from a picture-book, painted by Ernst Kutzer.


Treppen im Berliner Hauptbahnhof.
Stairs in the main station of Berlin.


Die Stufen des Lebens als Gang über eine Brücke (Ausschnitt), schwedische Bauernmalerei, 19. Jh..
Steps of life as walk over a bridge (detail), Swedish folk art, 19. century.


kontakt@wolran.com

Zurück / back